Mädchen einen geschützten Raum bieten, um sich auszutauschen, Hausaufgaben zu machen und zu lernen – das schien den jungen Unternehmerinnen und Unternehmern der Albert-Einstein-Firma ein sinnvoller Adressat für ihre Spende. Nachdem das Geschäftsjahr, in dem ein der Online-Wissensspeicher www.einstein2go.net aufgebaut worden ist, erfolgreich abgeschlossen wurde, überlegten die Schülerinnen und Schüler, wem sie einen Teil ihres Restkapitals spenden könnten. Es sollte vor Ort jungen Menschen zugute kommen – das Mädchencafé erschien ideal.

In der letzten Woche vor den Sommerferien nun empfingen Christiane Emmel, Leiterin des Mädchencafés und Stephanie Hülsmann vom Sozialdienst katholischer Frauen e.V. eine Abordnung der Schülerfirma und zeigte allen die Räume und Angebote für die Mädchen. Interessiert und begeistert ließen sie sich von den Unternehmern ihr Projekt erklären und waren sich sicher, dass auch sie im Rahmen der Hausaufgabenhilfe die Internetseite nutzen werden. Dankbar für die Spende in Höhe von 400Euro und das Interesse der Jugendlichen entstand abschließend dieses Gruppenbild (v.l.n.r.: Amelie Hellmich, Vanessa Winzer, Felix Arnold, Stephanie Hülsemann, Christiane Emmel, Leon Kursikowski, Anne-Kathrin Borchers)

Anne-Kathrin Borchers

 

Zum Seitenanfang