Wettbewerbe

Heute bekam das AEG Besuch von einer Wolfsexpertin des NABUs. Birte Brechlin kam extra aus Berlin nach Hameln gereist und informierte die Schülerinnen und Schüler der 5A und des Bio-Leistungskurses umfassend über den Wolf, der  seit 20 Jahren wieder in Deutschland heimisch ist. Dabei ging es einerseits um seine Lebensweise, wie bspw. seine bevorzugten Beutetiere, die Struktur im Rudel, die Reviergrößen und das Wanderverhalten, andererseits aber auch um die Problematik, dass der Wolf immer wieder Weidetiere erbeutet, was verständlicherweise zu Unmut bei Weidetierhaltern führt.

Es ist gelungen! Ein weiteres Mal hat das AEG mit seinem vielfältigen und intensiven Engagement für Blumen, Bienen und Natur einen Preis gewonnen: Im Rahmen des bundesweiten Pflanzwettbewerbs „Deutschland summt“ konnte der Bienensong mit allen Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 überzeugen und hat in der Kategorie Extrapreis den ersten Platz und 300 Euro Preisgeld gewonnen.

Der Wettbewerb „Deutschland summt“ ruft dazu auf, etwas für die Bienen zu tun; das geschieht am AEG, wie es auch in dem Bienensong treffend heißt: „Wir tun was für die Bienen, bienenfreundlich wird das Land, wir tun was für die Bienen, Deutschland summt mit Herz und Hand.“

Heute bekam die Garten-AG besonderen Besuch: Frau Kaminski vom niedersächsischen Landesverband der Landschaftsgärtner überreichte der Garten-AG für ihren Bienenblog "einstein.summt" einen Landespreis in Form eines Schecks in Höhe von 500 Euro. Damit würdigte der Verband, dass es der AEG-Blog als einziger einer  niedersächsischen Schule  von insgesamt 200 Schulen unter die 15 Finalisten  geschafft hatte.

Der Siegerbeitrag von AEG-Abiturientin Milena Greve beim diesjährigen Europäischen Schulwettbewerb ist nun auch für die gesamte Schulöffentlichkeit am AEG anschaubar. Milena hatte mit ihrem fünfminütigen Film mit dem Titel "Nicht ganz 95 Thesen für Europa" einen Landespreis sowie auf Bundesebene einen Pokal, einen Geldbetrag und die Auszeichnung "beste Arbeit zum Thema Medien bundesweit" bekommen. Viel Spaß beim Anschauen - und vieles, was Milena Greve in diesem Film angesprochen hat, sollte auch zum Nachdenken und Hinterfragen mancher Dinge anregen. 

Zum Seitenanfang