Seit einigen Monaten läuft die Bewerbung Hamelns um den Titel „Fahrradfreundliche Kommune“. Direkt am Weserradweg gelegen – der Nummer 3 unter Deutschlands beliebtesten Radrouten – hat Hameln vor, sich zu einer richtigen Fahrradstadt zu entwickeln. Aber wie passen Selbstbild und Wirklichkeit zueinander? Das wollte die Projektgruppe „Das Fahrrad“ mit einer Umfrage in der Hamelner Innenstadt überprüfen.

Hier nur ein kleiner Auszug aus den Ergebnissen, die im Anschluss an die Projektwoche an Herrn Vogel, dem für die Fahrradinfrastruktur zuständigen Stadtplaner der Stadt Hameln, übergeben wurden. Immerhin fast 85% der Hamelner besitzen ein Fahrrad und fast die Hälfte aller Befragten gibt an, oft (25,1%) oder sehr oft (22,3%) in Hameln Fahrrad zu fahren. Das Radwegenetz halten dabei allerdings nur 32% für gut oder sehr gut. Spitzenreiter in der Rangliste der meistgenannten Schwachstellen sind die Deisterstraße und die Basbergstraße.
Als Fazit bleibt aber: Hameln hat sich auf den Weg gemacht! Und die Schüler des AEGs sollten mitradeln, anstatt sich mit dem Auto zur Schule kutschieren zu lassen.

Zum Seitenanfang