Die Europa-AG ist etwas ganz Besonderes – als einzige Schule der Region bietet das AEG eine solche AG an, deren „Abschluss“ eine „Europafahrt“ in eine europäische Hauptstadt bedeutet. Außerdem ist die Verleihung des schulinternen Preises „Robert-Schumann-Pokal“ (gestiftet von Dr. Matthias Loeding) etwas „Singuläres“ am AEG. Offensichtlich hat sich das Europa-Engagement unserer Schule bis in den niedersächsischen Landtag herumgesprochen, denn am 13. Juni besuchte der Arbeitskreis Europa der SPD-Landtagsfraktion das AEG.

Nach einem Gespräch mit der Schulleitung, in dem die Abgeordneten und ihre Mitarbeiter über das Angebot unserer Schule vor allem im Hinblick auf das Europaprofil, Austausche und Erasmus+-Programme am AEG informiert wurden, ging es aber auf ausdrücklichen Wunsch der Politiker in die Europa-AG.

Dort stellten Leiter Cord Wilhelm Kiel sowie die Schülerinnen und Schüler ihre AG, einige Arbeiten zum Europäischen Wettbewerb sowie Eindrücke der bisherigen Europafahrten vor. Als Versuch der „Bündelung“ vieler Aktivitäten an der Europaschule AEG und hoher Auszeichnungen beim Europäischen Wettbewerb war zum Schuljahr 2014/15 die AG gegründet worden. Hintergrund war damals auch, dass Cord Wilhelm Kiel innerhalb der überparteilichen Europa-Union seit vielen Jahren aktiv und als stellvertretender Kreisvorsitzender sowie Mitglied des Landesvorstands innerhalb der Europa-Union (der übrigens alle Abgeordneten, die das AEG besuchten, angehören)  für den Europäischen Wettbewerb und für Europaschulen zuständig ist. Somit ließen sich gute Synergieeffekte erzielen, auch in der Zusammenarbeit mit Dr. Matthias Loeding, der die meisten Fahrten begleitete und ebenfalls in der Europa-Union sowie parteipolitisch aktiv ist.

Die damals nur knapp zehn Teilnehmenden waren der Starschuss, der dazu führte, dass seitdem die Teilnehmerzahl fast verdreifacht wurde, viele Schüler seit Jahren sich in der AG engagieren und viele weitere zu europäischem Engagement motiviert werden konnten. Sehr erfolgreiche Teilnahmen am Europäischen Wettbewerb (u.a. ein Hauptpreis auf Bundesebene – Milena Greve reichte 2017 deutschlandweit die beste Arbeit zum Thema ein) folgten. Exkursionen u.a. in das EIZ Hannover, nach Hildesheim (Römer- und Pelizäus-Museum), Stadtrundgänge zu EU-geförderten Projekten, eine Präsentation über Europa als Teil der Projektwoche zum 45. Jubiläum des AEG auf dem Pferdemarkt, eine Führung über den Friedhof Wehl und die Gräberfelder der Weltkriege (B. Gelderblom) oder eine Aktion in der Innenstadt am Europatag sind nur einige weitere Aktivitäten der letzten Jahre.

Die Fahrten führten bisher nach Straßburg, Berlin, Den Haag, Kopenhagen/ Malmö/Helsingör sowie aktuell nach Stockholm. In jedem Jahr traten Schülerinnen und Schüler des AEG bei der Ehrung der Landes- und Bundessieger der Europa-Union Hameln auf. 2019 reichte unsere Schule zudem die meisten Arbeiten zum Europäischen Wettbewerb aller niedersächsischen Schulen auf Landesebene ein! So kann und soll es weitergehen – Europa und die Europa-AG werden wichtige Standbeine des AEG-Schulprofils bleiben.        

Cord Wilhelm Kiel

Zum Seitenanfang