Bericht Wales 2013

Bild
 
Bild
 
Bild

Wir, also Laurena, Thea, Jonathan, Alina, Sarina, Linus und die beiden Lehrerinnen Frau Henjes-Kunst und Frau Henschke waren vom 24.02. – 02.03.2013 mit dem COMENIUS-Projekt in der Primary-School Whitestone in Swansea, Wales. Am 24.02.13 um 6 Uhr flogen wir von Hannover über Amsterdam nach Cardiff. Von dort aus ging es weiter nach Mumbles, einem Vorort von Swansea.

Am Montag gingen wir das erste Mal in die Whitestone-Primary School. Es war beeindruckend zu sehen, wie offen die Kinder uns empfingen. Sie fingen sofort an, mit uns zu reden. Auch die Lehrer empfingen uns sehr freudig. Die erste Pause verbrachten wir damit, mit den Kindern Fußball zu spielen. Es war sehr lustig und toll zu sehen, wie nett die verschiedenen Kinder miteinander umgingen.

Eines der schönsten Erlebnisse war der Ausflug am Dienstag nach Rhossili Beach. Wir konnten dort eine wunderschöne Landschaft mit Steilküste sowie einen der schönsten Sandstrände der Welt bewundern. Außerdem leben dort sehr viele frei herumlaufende Schafe. Auf der Fahrt haben wir uns mit den französischen und portugiesischen Schülern angefreundet. Den gesamten Rest der Woche hatten wir sehr viel Spaß zusammen, vor allem abends beim gemeinsamen Essen und Spielen in unserem Appartement.

Die Besichtigungstour in Cardiff am Mittwoch war ebenfalls wirklich schön, denn wir sahen viele nette und beeindruckende Sehenswürdigkeiten. Außerdem aßen wir dort das erste Mal original britische Fish & Chips im Pub.

Am Donnerstag waren wir wieder in der Schule und führten unter anderem Neils Klasse die Geschichte vom Rattenfänger vor. Am Nachmittag haben wir uns Swansea angeguckt. Abends hatten die Waliser extra für die Teilnehmer des COMENIUS-Projektes einen bunten walisischen Abend organisiert mit typischen Speisen und Tanzunterricht in traditionellen walisischen Tänzen. Da alle begeistert mitgemacht haben, hat es sehr viel Spaß gemacht, die zum Glück einfachen Tanzschritte zu erlernen. Der Abend endete dann dennoch mit einer spontanen internationalen Disco und alle, Schüler und Lehrer, tanzten ausgelassen zu aktueller Popmusik.

Freitag war ein besonderer Tag für die Waliser, es war St David‘s Day, der Nationalfeiertag. Alle Kinder waren in der Nationalfarbe, rot, gekleidet, viele trugen auch traditionelle Kostüme. Morgens gab es in der Schule ein großes Assembly, zu dem die meisten Klassen eine Aufführung oder einige Songs vorbereitet hatten. Es war sehr schön zu sehen, mit was für einer Freude die Kinder dies vorführten.

Wir fanden es interessant zu sehen, wie andere Nationen ihren Alltag gestalten und wir denken, wir könnten einige Traditionen, z.B. wie das morgendliche Assembly, von der englischen Schule übernehmen.

Autor: Die Wales-Gruppe aus dem Jahrgang 7

Zum Seitenanfang