Projektstart Comenius III ...

 

... eine Zeitreise nach Rumänien

 

Gemeinsam mit Frau Kunkel und Frau Henjes-Kunst sind wir vom 23. bis zum 28. September 2012 zur Eröffnung des neuen Comeniusprojekts nach Drobeta Turnu Severin in Rumänien gereist. Dort haben wir die anderen Teilnehmer aus den Partnerländern Kroatien, Frankreich, Spanien, Rumänien, Türkei, Wales und Portugal getroffen. Der Inhalt des Themas „Smiling through Europe“ war während der gesamten Zeit in der großen Herzlichkeit unserer Gastgeber und allgemeinen guten Laune spürbar.

 

Bei der Eröffnungsfeier am ersten Vormittag in der rumänischen Schule haben die Schüler an verschiedenen Ständen die Partnerländer durch touristische Informationen und kulinarische Spezialitäten vorgestellt. Eine weitere Eröffnungszeremonie fand am Abend in der Fußgängerzone statt, bei der zahlreiche Kinder traditionelle Tänze und Lieder darboten. Den enormen Stellenwert des Projektes konnte man nicht nur am Engagement aller Teilnehmer, sondern auch an der großen Präsenz der Öffentlichkeit ablesen, bis hin zum lokalen Fernsehen.

 

Das Programm der gesamten Woche war reichhaltig und wir konnten uns in kurzer Zeit einen guten Eindruck über Land und Leute verschaffen. Neben Donaufahrt und Kraftwerksdamm-Besichtigung haben uns auch das ehemalige Salzbergwerk in Ocnele Mare und die abwechslungsreiche Landschaft fasziniert. Wir fühlten uns wie auf einer Zeitreise: Pferdefuhrwerke neben neuen Mercedes, Carrefour, Kaufland und LIDL neben Privatleuten, die ihre Gartenprodukte auf der Straße verkauften und zwischen den Häusern hängende Stromleitungen neben modernsten technischen Geräten. Durch Gespräche erhielten wir zusätzliche Eindrücke über die Gegensätze zwischen Arm und Reich und die sich immer weiter entwickelnde Infrastruktur.

 

Die Gastfamilien haben mit ihrer beispiellosen Freundlichkeit und dem enormen Aufwand direkt ein Gefühl des Ankommens und Zuhause seins vermittelt. Ganz selbstverständlich ließen sie uns an ihrem Leben teilhaben. Durch die vielen und besonderen Eindrücke wird es uns sicherlich leicht fallen, im nächsten Jahr unseren CertiLingua-Bericht zu verfassen. Wir freuen jetzt schon, die Teilnehmer aus allen unserer Partnerländer bei ihrem Gegenbesuch im Dezember 2013 bei uns in Hameln begrüßen zu dürfen. Wir wissen allerdings, dass es mit Sicherheit nicht leicht werden wird, die überwältigende Gastfreundschaft zu erwidern.

 

Autorinnen: Jule Wielage und Saskia Große, Jg. 11

Zum Seitenanfang