Sprachlicher Fortschritt

 

Deutsch-französischer Schüleraustausch in Klasse 9 mit dem Pariser Collège Fénelon

 

Der Schüleraustausch mit dem Collège Fénelon fand dieses Jahr zum dritten Mal statt. Im November/Dezember 2004 kamen Xavier Vaury, Cyril Le Lay, Etienne de la Loge, Fanny Sarraf, Anita Casalis, Isaure Renié, Clément Bench, Maud Ridoux und Clément Barbier nach Hameln. Schnell lebten sie sich ins deutsche Schulsystem ein. Die Bibliothek wurde zu einem beliebten Treffpunkt.

 

Die deutschen "Einsteiner" Kim Taylor, Anika Kixmüller, Laura Jahn-Pabel, Pia Gabers, Vanessa Hofeditz, Patrycja Tarkowski und Lukas Klöpper machten im Januar/Februar 2005 den Gegenbesuch in der französischen Metropole. Dort waren Sie in den Familien der Austauschschüler untergebracht und nahmen am Unterricht im Collège Fénelon teil. In der Schule hatten die Hamelner einen Raum für sich zur Verfügung, in dem sie sich 1 Stunde am Tag versammeln und unter sich sein konnten. Aus Deutschland wurden unsere Schüler über E-Mails über den aktuellen Unterrichtsstoff auf dem Laufenden gehalten.

 

Als ich die Schüler kurz vor der Abreise am 11. Februar zu einer Abschlussbesprechung in Paris traf, hatte ich den Eindruck, dass sie gerne länger dageblieben wären. Insgesamt denke ich, dass die Schülerinnen und Schüler nicht nur sprachliche Fortschritte gemacht haben, sondern auch viele neue Erfahrungen sammeln konnten, die ihr Leben bereichert haben.

 

Autorin: Andrea Rauser

Zum Seitenanfang