Heute verlebten wir unseren letzten Tag in der französischen Hauptstadt und morgen müssen wir Abschied nehmen. Aber wir freuen uns auch auf zu Hause.

 

Morgens fuhren wir mit der Metro zum Musée d'Orsay, um uns die Impressionisten anzusehen, die die Kunst im 19 Jahrhundert mächtig revolutionierten. Dieses Mal führte uns eine Kunstlehrerin vom Fénelon ...

durch das Museum und erklärte uns den Unterschied zwischen edlen und von der Akademie anerkannten Kunstwerken und solchen der Impressionisten. Danach ging es zu Fuß zu Notre-Dame ... unterwegs wurde am Seineufer gepicknickt. Das Centre-Pompidou, der Brunnen mit Figuren von Nicki de St, Phalle und das Forum des Halles standen auch noch auf dem Programm. Natürlich gab es auch heute wieder Freizeit, bevor wir wieder in der Schule ankamen.

alle Beiträge aus Frankreich

Zum Seitenanfang