Wie im vergangenen Jahr, haben die sechsten Klassen des AEG am Nikolaustag, dem 06. Dezember 2018, wieder am bundesweiten Vorlesewettbewerb teilgenommen, den Herr Schröder organisatorisch unterstützt hat.


In den vergangenen Wochen wählten die 6B, die 6F und die 6FL hierfür aus ihrer Klasse jeweils zwei Schülerinnen und Schüler aus, die am besten vorlesen können. Die Phalanx der Klassensieger bildeten dabei für die Klasse 6B Vianne Rehm und Viktoria Schweckendiek, für die 6F Mika Koss und Fatema Sadat sowie für die 6FL Maya McKay und Finn Eric Römbke, die sich somit als Vertreter ihrer Klassen für die Schul-Endrunde des Vorlesewettbewerbs qualifiziert hatten.
Die erste Runde, bei der die Schülerinnen und Schüler eine eigens vorbereitete Textstelle ihres selbst gewählten Buches vortragen sollten, war bereits überaus spannend. Die vielfältigen Beiträge aus den unterschiedlichsten Genres machten es der Jury sehr schwer, eine Wahl für das danach stattfindende Finale zu treffen. So wurden den interessierten Zuhörern Textstellen etwa aus dem „letzten Schaf“, „Elsa Zart“ oder für die Hartgesotteneren „Die Rückkehr der Orks“ dargeboten.
Auch wenn die Wahl nicht leichtfiel: Das vierköpfige Juryteam – bestehend aus den Deutsch-Leistungskurs-Schülerinnen Viktoria Solomyanik (Jahrgang 12) und Saylin Pauder (ebenfalls Jahrgang 12 und bereits aus dem vergangenen Jahr erprobt), der Siegerin des Vorlesewettbewerbs 2017, Julia Steinhauer (Klasse 7FLb), und Frau Masuhr – kürten Maya McKay aus der 6FL zur Schulsiegerin, die sich in einem überaus spannenden Finale gegen Fatema Sadat und Vianne Rehm durchgesetzt hatte.
Die nun amtierende Schulsiegerin las nicht nur ihre selbst ausgewählte Textstelle aus dem Buch „Der Wunderling“ (Mira Bartók) äußerst souverän, spannend und witzig vor, sondern schaffte es auch, einen längeren Textabschnitt aus dem ihr unbekannten Werk „Ronja Räubertochter“ von Astrid Lindgren flüssig vorzutragen.
Neben der Schulsieger-Urkunde erhielt Maya als kleine Anerkennung das von Kirsten Boie verfasste Werk „Ein Sommer in Sommerby“. Sie wird unsere Schule auf regionaler Ebene sicher würdig vertreten und sich im kommenden Jahr mit den Schulsiegern verschiedenster Schule messen dürfen. Wir gratulieren Maya zu einer tollen Leistung und drücken für die nächste Entscheidungsebene(n!) alle Daumen.

Zum Seitenanfang