"Mit Schere, Klebstoff und Papier - Mathematik begreifen" lautete der Titel der Fortbildung mit Prof. Albrecht Beutelspacher, dem Initiator des Mathematikums.  35 Lehrerinnen und Lehrer von etwa 10 verschiedenen Schulen haben sich am 22. August von 14:00 bis 17:00 für eine gleichzeitig anregende und vergnügliche Fortbildung in der Aula des Albert-Einstein-Gymnasiums versammelt.

In der Fortbildung wurden mit Schere, Klebstoff und Papier mathematische Experimente hergestellt. Durch den Lärm von der Baustelle war es nicht in jeder Ecke des Raumes ganz einfach, jedes Wort zu verstehen. Aber beim Basteln und beim Überlegen störte das dann weniger. Prof. Beutelspacher hatte einige interessante Fragen zu den Experimenten im Gepäck. Dabei ergaben sich fast automatisch auch die mathematischen Hintergründe und die Anwendungsmöglichkeiten im Unterricht. Neben Anregungen für den Mathematikunterricht nahmen die Kolleginnen und Kollegen der anderen Schulen auch Eindrücke vom Neubau mit: "Das wird ja wirklich schön hier."

PS: Warum verläuft da eigentlich ein Laufsteg quer durch die bastelnde Schar? Diese Frage wird am kommenden Mittwoch im neuen AEG-Musical geklärt.

Dr. Bernd Grave

 

 

Zum Seitenanfang