Anfang Februar sind 10 Schülerinnen und Schüler des AEG aus der französischen Hauptstadt nach Hameln zurückgekehrt. Sie haben die Chance genutzt und das für die 10. Klassen verpflichtende Betriebspraktikum in Paris durchgeführt.

 

Dieses Betriebspraktikum ist seit über 10 Jahren für Schüler des AEG im Rahmen des Austauschprogramms mit dem Lycée Fénelon im 8. Arrondissement möglich.

 

Viele dieser Schüler(innen) sind bereits seit der 8. Klasse mit dem Programm vertraut und haben es - teilweise mit ihren damaligen PartnerInnen - erfolgreich weitergeführt. Die Betriebspraktikanten wurden am Anfang und am Ende ihres Aufenthaltes vor Ort vom Albert-Einstein-Gymnasium betreut.

 

Der Wunsch nach einem sprach-intensiven Platz in Kindergärten und Grundschulen war auch in diesem Jahr sehr groß.

 

So „lehrten“ Hendric Falke und Florian Wilkesmann an der Ecole Bienfaisance, Michael Bissel und Linda Keller an der Ecole Monceau und Kati Hedemann und und Joela Garbers an der Ecole Tocqueville.

 

Fabian Behling führte eigene Augenhintergrunduntersuchungen in der Augenklinik Créteil durch. Kevin Kessing begleitete aus dem Großraumbüro eines Wolkenkratzers in La Défense das Briefing von Allianz-Vertretern.

 

Sushma Rodda verkaufte Kosmetikprodukte in einem Schönheitsinstitut an der Gare Saint Lazare. Henrik Fisser gestaltete als Mitglied der Redaktion aktiv die Seiten der Jugendpresse von Bayard Presse mit.

 

Auch im nächsten Jahr haben wieder 10 Schüler(innen) des AEG die Möglichkeit ein dreiwöchiges Betriebspraktikum in Paris durchzuführen.

 

Autor: Rainer Dannenberg - Januar 2011

Zum Seitenanfang