Am 30.11. bekam die Garten-AG Besuch von Herrn Sagawe, der uns eine erste Einführung in das klimafreundliche Gärtnern mit der Terra preta gab. Die Terra preta, was wörtlich aus dem Portugiesischen übersetzt "Schwarze Erde" bedeutet, ist eine hervorragende Komposterde auf Basis von Holzkohle, die einerseits Kohlenstoff andererseits aber auch Wasser und Mineralstoffe im Boden speichern kann. Im Gepäck hatte Herr Sagawe zwei Pyrolyseöfen, mit denen wir zunächst aus Holz, Kiefernzapfen, Erd- und Wallnussschalen Holzkohle hergestellt haben. Die dabei in Form von Wärme freigesetzte Energie nutzen wir zum Crepesbacken.

Chemie gehört für die meisten Menschen nicht zu den Lieblingsfächern, weil sie denken, dass das Fach zu abstrakt und kompliziert sei. Dabei hilft uns das Fach Chemie viele Alltagsphänome zu verstehen und Naturphänome zu erklären. Wiebke Bembenek (Jg. 13) hat die spannenden Seiten des Fachs erkannt und beschäftigt sich auch neben dem Unterricht durch die Teilnahme bei der internationalen Chemie-Olympiade mit Chemie. Dabei hat sie sich in der ersten Runde erfolgreich mit Aufgaben über die Wasseraufnahme von Pflanzen, die Zusammensetzung des Bodens und über Herbizide auseinandergesetzt.

Auch in diesem Jahr beteiligt sich das AEG wieder an der Aktion "Tulpen für Brot" und möchte durch den Verkauf von Tulpenzwiebeln die Aktion von Kindern für Kinder unterstützen. Und wie immer hoffen wir auf eine engagierte Schulgemeinschaft und viele Teilnehmer! Es geht ganz einfach: Im Sekretatriat könnt ihr für eure Familien, liebe Nachbarn oder gute Freunde Tulpenzwiebeln kaufen - so viele ihr wollt! Das Sück kostet 60 cent. Die Zwiebeln solltet ihr nach dem Erwerb möglichst am gleichen Tag noch in die Erde setzen, damit die Tulpen genug Zeit haben, sich gut zu entwickeln. Fausregel für die Tiefe der Mulde: 3x die Höhe einer Tulpenzwiebel.

Ungewöhnliche Zeiten, ungewöhnliche Wege: Aufgrund des Übergangs in Szenario B, der Quarantäne diverser Schülerinnen und Schüler der AG und des versetzten Unterrichts im Kohortenprinzip geht die Europa-AG neue Wege und tagte als "Hybrid" aus Präsenz- und Onlineunterricht.

Mithilfe des ISerV-Videokonferenzmoduls wurde am gemeinsamen Filmprojekt zum Europäischen Wettbewerb 2021 gearbeitet. Bezeichnenderweise wird das gemeinsame Projekt zum Sondermodul "Kreativ in der Krise" erstellt - ein in mehrfacher Hinsicht passender Titel.

Da alles gut geklappt hat, soll diese Arbeitsweise auch in nächster Zeit weitergeführt werden. 

Liebe Schülerinnen und Schüler,
sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

der Landkreis Hameln-Pyrmont hat am Mittwoch, den 28.10.2020 den Tagesinzidenswert von 51,8 erreicht. An allen weiterführenden Schulen in Hameln gibt es Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte, bei denen gemäß der Definition des Robert-Koch-Institutes das Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs bei einer Infektion durch das Covid-19-Virus zu befürchten ist. Dank der bisherigen Hygienemaßnahmen konnten aber fast alle Betroffenen am Unterricht teilnehmen bzw. ihren Unterricht erteilen.

Damit dies auch so bleibt, haben sich auf Empfehlung des Kultusministers alle sieben weiterführenden Schulen in Hameln dazu entschlossen, ab Donnerstag, den 29.10.2020 die Mund-Nasen-Bedeckung auch im Unterricht zu tragen.

Ein weiterer toller Erfolg für Einsteins Schulgarten: In der Kategorie Schulgärten sicherte sich unser eingereichtes Projekt "Albert goes4bees" den zweiten Platz beim bundesweiten Pflanzwettbewerb "Deutschland summt" und die Garten-AG darf sich über einen weiteren Geldpreis für die Gartenkasse freuen.

Go to top
JSN Dona 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework