Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

wir möchten noch einmal für die Unterstützung unseres Projekts beim Crowdfunding der Volksbank Hameln Stadthagen werben. Wir haben die magische Grenze von 1000€ bereits erreicht, aber für jeden gespendeten Euro bekommen wir noch einen von der Bank dazu und das sollten wir nutzen... Sie müssen nur Folgendes tun: Unter dem Link https://vbhs.viele-schaffen-mehr.de/das-gruene-aeg finden Sie das Projekt "Das grüne AEG". Klicken Sie auf "Unterstützer werden", geben Sie die Summe ein, die Sie bereit sind zu spenden (auch ganz kleine Summen sind sehr willkommen) und wählen Sie die Zahlungsweise. Das war schon alles. Wir werden bald auch ein Kaffeetrinken im Garten veranstalten, damit alle mal die Gelegenheit haben, den Garten kennen zu lernen.

Liebe Grüße Karin Hänel und Charlotte Schwarz

 

 

 

Am vorletzten Schultag wurden einige Kolleginnen und Kollegen, die zum Teil schon sehr lange am AEG tätig waren, von Schulleiter Christian Schmidt und die Vertreter der Fachgruppen feierlich verabschiedet. Die Verabschiedung fand im Rahmen des traditionellen Kollegiumsgrillens vor den Sommerferien statt. Im Einzelnen wurden Liane Kunkel (geht in den Ruhestand), Björn Hochmann (wird Koordinator am Vikilu), Per Thomas (wechselt nach Hannover) und die Fremdsprachenassistentin im Fach Englisch (geht zurück ins UK) verabschiedet und allen nun ehemaligen Kollegen für ihre Dienste am AEG gedankt.   

Mit einer stimmungsvollen Einschulungsfeier wurden die neuen Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen am Albert-Einstein-Gymnasium begrüßt. Nach Darbietungen des Orchesters (Leitung: Maren Dörner) und der Zirkus-AG unter der Leitung von Rebecca Barg sowie Ansprachen von Schulleiter Christian Schmidt und Schülersprecher Hagen Langosch wurden die neuen "Einsteiner" von ihren Klassenlehrkräften in Empfang genommen.

Fünfhundert Euro gewinnen Schüler nicht alle Tage, aber in diesem Fall haben sich die Schüler diese durch ihren Einsatz in der Schülerfirma wirklich verdient, meint Anne-Kathrin Borchers, die die jungen Unternehmerinnen und Unternehmer bei ihren ersten Schritten in die Selbstständigkeit begleitet hat.

 

Am letzten Schultag vor den Sommerferien führte die SV lustige und abwechslungsreiche Spiele und Aktionen auf dem Pausenhof durch. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt. Alle Schülerinnen und Schüler waren sich einig: So gut gelaunt konnten es nur gute Sommerferien werden!

Mädchen einen geschützten Raum bieten, um sich auszutauschen, Hausaufgaben zu machen und zu lernen – das schien den jungen Unternehmerinnen und Unternehmern der Albert-Einstein-Firma ein sinnvoller Adressat für ihre Spende. Nachdem das Geschäftsjahr, in dem ein der Online-Wissensspeicher www.einstein2go.net aufgebaut worden ist, erfolgreich abgeschlossen wurde, überlegten die Schülerinnen und Schüler, wem sie einen Teil ihres Restkapitals spenden könnten. Es sollte vor Ort jungen Menschen zugute kommen – das Mädchencafé erschien ideal.

Seite 1 von 11

Zum Seitenanfang